WRC: Sommerfest

ADAC Rallye Deutschland

ADAC Rallye Deutschland

ADAC Rallye Deutschland

ADAC Rallye Deutschland

ADAC Rallye Deutschland

Fotos: ADAC, Hersteller

Sowohl der Wetterbericht als auch die Starterliste lassen Motorsportfreunde strahlen: der Aufschlag der Rallye-WM in Deutschland verheißt Spannung, spektakuläre Action und angenehme Temperaturen. Vom 18. bis 21. August geht es rund in Trier und Umgebung

88 Teams aus 23 Nationen sind gemeldet. Erwartet werden wieder über 200000 Zuschauer. Auf einer Gesamtlänge von 1221 Kilometern in den Mosel-Weinbergen, auf dem Truppenübungsgelände Baumholder und im nördlichen Saarland werden 19 Wertungsprüfungen unter die Räder genommen. Rund 1.200 Servicekräfte und etwa 2600 Helfer von ADAC-Ortsclubs aus der gesamten Bundesrepublik werden eingesetzt.

Zusätzliche Attraktionen gibt es im Servicepark an der Trierer Messe: Am Donnerstag, 18. August, ab 17:30 Uhr läuft dort die „Meet The Drivers"-Aktion mit Autogrammstunde und lockeren „Benzingesprächen". Im Servicepark wird erstmals der neue Polo WRC, das VW-Einsatzfahrzeug ab der übernächsten WM-Saison, sowie die sportliche Modell-Palette von Mini, Ford und Citroën gezeigt. Persönliche Fahreindrücke können im WRC-Simulator gesammelt werden. Auf dem Trierer Stadtrundkurs „Circus Maximus" liefert der Motorrad Stunt-Weltmeister Chris Pfeiffer vor dem Start der Rallye am Sonntag einige Show-Einlagen.

Bei der Neste Oil Rallye Finnland hat die Mannschaft von VW Motorsport bereits den ersten Testeinsatz mit Autos der Konzernmarke Škoda absolviert. Zum Einsatz kamen zwei 270 PS starke Fabia S2000 aus der SWRC, die von der norwegischen Fahrerpaarung Andreas Mikkelsen und Ola Floene und dem finnischen Duo Joonas Lindroos Pasi Kilpeläinen pilotiert wurden. Bei der Rallye Deutschland will man die dort gewonnenen Erfahrungen weiter intensivieren - und Top-Talenten die Möglichkeit geben, sich für ein WRC-Cockpit 2013 im Polo R WRC zu qualifizieren.

Bereits seit Montag bereitet sich das Mini-WRC-Team an der Mosel auf seinen dritten Saisonstart vor und will mit dem John Cooper Works WRC bei der ersten Asphaltrallye der Saison ans Limit gehen. "Bei den letzten Asphalttests in Deutschland und Italien hat der Mini sehr vielversprechend ausgesehen. Wir haben hohe Erwartungen an die Rallye Deutschland", sagt Teamchef David Richards. Sechs Autos setzt die Mannschaft ein.

Auch die Ford-Teams testen bereits seit Anfang der Woche. Nach ihrem zweiten Platz bei der Rally Finland wollen Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila mit ihrem Fiesta RS WRC hier weitere Punkte gutmachen. Immerhin führt das Citroen-Team die WM derzeit mit 171 Punkten an. Hirvonen liegt derzeit auf Rang 2 (144 Punkte), Ogier auf dem dritten (140) und Latvala mit 96 Punkten auf dem dritten Rang. Einfach dürfte es nicht werden: Sebastien Loeb, der gerade seinen Vertrag mit Citroen verlängert hat, gilt bei der "Deutschland" als nahezu unschlagbar...

Infos: www.rallye-deutschland.de

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK