VW: Triumph in Schweden

VW Polo R WRC

Ogier/Ingrassa siegen in Schweden

VW Polo R WRC

Der zweite Lauf führte durch Schnee & Eis

VW Polo R WRC

Der Polo R WRC war nicht zu schlagen

VW Polo R WRC

Große Freude bei VW Motorsport

VW Polo R WRC

Fotos: VW

Ein Meilenstein für Volkswagen im Motorsport: Sébastien Ogier/Julien Ingrassia haben mit dem Polo R WRC die Rallye Schweden gewonnen. Damit übertraf Volkswagen die eigenen Erwartungen an die Debüt-Saison in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) schon jetzt bei weitem. Bereits bei seinem zweiten Wettbewerbseinsatz setzte sich das 315 PS starke World Rally Car aus Wolfsburg auf Eis und Schnee gegen starke Konkurrenz durch – unter anderem gegen den neunmaligen Weltmeister Sébastien Loeb (Citroën).

Elf von 22 möglichen Prüfungsbestzeiten – Ogier/Ingrassia setzten sich von Beginn an die Spitze des Gesamtklassements, die sie bis ins Ziel nicht mehr abgaben. Den Grundstein für den Erfolg setzte das Duo bereits in der Qualifikation am Donnerstag, als es sich mit seiner Bestzeit gleich sieben Plätze besser positionierte als der Serienweltmeister. Loebs Rückstand im Ziel am Sonntag: 41,8 Sekunden. Das herausragende Mannschaftsergebnis für Volkswagen komplettierten Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila im zweiten Polo R WRC mit Rang vier.

Spezielle Bedingungen in Schweden

Die Rallye Schweden ist einzigartig im WRC-Kalender. Sie ist die einzige Rallye, die ausschließlich auf Eis und Schnee ausgetragen wird. Spezielle „Schweden-Spikes“ von Michelin sowie die Winter-Spezifikation der World Rally Cars werden bei der Rallye Schweden ebenso eingesetzt wie spezielle Castrol-Öle für Motor, Getriebe und Differenziale. Bei den einzigartigen Bedingungen der „Schweden“ war der Polo R WRC überraschend stark: Insgesamt schlugen 28 Top-3-Resultate bei den 22 Wertungsprüfungen zu Buche.

Als Sieger der sogenannten Powerstage, die erstmals in dieser Saison ausgetragen wurde, übernahm Sébastien Ogier auch die Führung in der Rallye-WM-Wertung. Bei der Powerstage werden zusätzliche WM-Punkte für den Ersten, Zweiten und Dritten vergeben. Ogier führt damit die Fahrer-WM mit drei Zählern Vorsprung auf Loeb an.

Jost Capito ist stolz auf „seine Jungs“

Jost Capito, Volkswagen Motorsport-Direktor: „Das ist ein großer Tag für Volkswagen im Motorsport. Aus eigener Kraft schon den zweiten WM-Lauf zu gewinnen, ist ein echter Meilenstein. Die Rallye Schweden ist einzigartig im Kalender. Unter diesen Bedingungen hat der Polo R WRC perfekt funktioniert und Sébastien Ogier hat das perfekt umgesetzt. Er war hier eine Klasse für sich. Aber auch Jari-Matti Latvala hat eine starke Leistung gezeigt. Im Team hat darüber hinaus jedes Rädchen perfekt in das andere gegriffen. Ich bin heute einfach nur stolz auf die Jungs.“

Der kommende Rallye-WM-Lauf wird vom 07. bis 10. März in Mexiko rund um das Rallye-Zentrum León ausgetragen.

Rallye Schweden – Endergebnis
1. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia, Volkswagen
2. Sébastien Loeb/Daniel Elena, Citroën
3. Mads Østberg/Jonas Andersson, Ford
4. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila, Volkswagen
5. Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul, Ford
6. Juho Hänninen/Tomi Tuominen, Ford
7. Martin Prokop/Michal Ernst, Ford
8. Henning Solberg/Emil Axelsson, Ford

FIA Rallye-WM
Fahrer-Meisterschaft

1. Sébastien Ogier, 46 Punkte
2. Sébastien Loeb, 43
3. Mads Østberg, 24
4. Dani Sordo, 15
5. Jari-Matti Latvala, 14
6. Mikko Hirvonen und Martin Prokop, je 12
8. Bryan Bouffier und Thierry Neuville, je 10
10. Juho Hänninen, 8

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK