66er Käfer Cabrio

66er Käfer Cabrio

66er Käfer Cabrio

Käfer mit geschlossenem Verdeck

Käfer mit geschlossenem Verdeck

Auch der Motorraum wurde komplett neu aufgebaut

Auch der Motorraum wurde komplett neu aufgebaut

Mercedes-Leder steht auch einem Käfer gut

Mercedes-Leder steht auch einem Käfer gut

Wer sich in ein altes Auto verliebt, verliert schnell Zeit und Geld aus den Augen. Bettina Padberg ist da anders: Ihr 66er Käfer Cabrio war und ist ein Traum, den sie sich erfüllt hat. Beim exakt ein Jahr dauernden Neuaufbau des Käfers ließ sie deswegen in jeder Hinsicht Sorgfalt walten...

Bettina konnte dem Käfer Cabrio nicht widerstehen

Als Käfer-Fan konnte Bettina kaum widerstehen, als sie das ehemals schwarze Käfer Cabrio im Internet entdeckte. "Der Käfer wurde am 17. Juli 2006 in Düsseldorf erworben", berichtet sie. Und sie kann noch mehr Eckdaten ihrer Leidenschaft nennen: "Die Restauration des Käfer Cabrios wurde nach genau einem Jahr am 3. Oktober 2007 abgeschlossen und umfasste 902 Stunden." Dieselbe Akribie wie beim Führen dieses Tagebuchs legte sie zusammen mit ihren Helfern natürlich auch beim Aufbau des 66er Käfers an den Tag. Nachdem sie den restlichen Sommer noch mit ihrem "mittelmäßigen" Käfer Cabrio genossen hatte, stand ab dem Tag der Deutschen Einheit die Komplettzerlegung an.

Zu viert ging es an die Komplettzerlegung des Käfers Cabrios

Zu viert nahmen Bettina und ihre Helfer den Käfer auseinander, die "brauchbaren Reste" gingen zum Trockeneisstrahlen: "Bis auf die Achsen, die inneren Spritzwände, den Mitteltunnel und den Windschutzscheibenrahmen wurden alle Bleche durch neue Originalteile ersetzt", so die Bilanz. Denn das typische Erscheinungsbild des Cabrios sollte durchaus erhalten bleiben. Und das möglichst lange – deswegen wurde die verzinkte Bodengruppe auch gleich noch pulverbeschichtet und mit einer 4-Schicht-Lackierung versehen. Der Zusammenbau erfolgte ebenso konsequent: Zum Einsatz kamen ausschließlich Edelstahl-Komponenten. Beim Lack vertraute man auf das handwerkliche Können von Stefan Körner. Er trug das "Jupitergrau" auf, wie es schon 1955 im VW-Programm zur Wahl stand.

Die komplette Story gibt's in der VW SCENE 07/11!

Text: Thomas Pfahl
Fotos: Stefan Kuberka

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK