VW: Stärker, sparsamer, sportlicher

Fotos: VW

Vor exakt 40 Jahren debütierte auf dem Genfer Automobilsalon die erste Generation des Scirocco. 2014 präsentiert VW an gleicher Stelle die neueste Generation des sportlichen Bestsellers. Das beliebte Coupé wurde technisch und optisch weiterentwickelt.

Die insgesamt sechs Turbodirekteinspritzer erfüllen durchgängig die Abgasnorm EU 6, darüber hinaus wurden sie laut VW um bis zu 19 Prozent sparsamer. Serienmäßig besitzen nun alle Scirocco bis zu einer Leistung von 220 PS ein Start-Stopp-System und einen Rekuperationsmodus. Das Leistungsspektrum der vier TSI (Benziner) und zwei TDI (Diesel) reicht in Europa von 125 bis 280 PS.

Einziger Volkswagen mit dem VW-Zeichen auf der Motorhaube

Äußere Kennzeichen sind die neu gestalteten Front- und Heckpartien inklusive neu konzipierter H7- oder Bi-Xenon-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten. Das hintere und jetzt schwenkbare VW-Zeichen wurde als Griff zum Öffnen der Heckklappe ausgelegt. Zusammen mit dem XL1 und dem Beetle ist der Scirocco künftig der einzige Volkswagen, bei dem sich das VW-Zeichen auf der Motorhaube befindet.

In der Silhouette fallen die neu designten 17-Zöller vom Typ „Shanghai“ oder die 18-Zoll-Designs „Lisboa“ und „Salvador“ auf. Serienmäßig ist der Scirocco mit 17-Zoll-Leichtmetallfelgen des Typs „Long Beach“ und 205er Reifen ausgestattet. Optional kann das Coupé – und auch das ist neu – unter anderem mit der legendären 18- oder 19-Zoll-Leichtmetallfelge „Talladega“ bestellt werden, die zuvor dem Scirocco R vorbehalten war.

Zusatzinstrumente als Hommage an den Ur-Scirocco

Im serienmäßig mit Sportsitzen und Ledersportlenkrad ausgestatteten Interieur setzt sich der Sportwagen unter anderem mit neuen Stoffen und Farben in Szene. Zu den neuen technischen Features zählen das eigens auf den Scirocco zugeschnittene Soundsystem Dynaudio Excite und der Parklenkassistent (ParkAssist). Ebenfalls neu an Bord: serienmäßige Zusatzinstrumente (Ladedruck, Stoppuhr, Motoröltemperatur) als Hommage an den Ur-Scirocco.

Analog zum Exterieur kennzeichnet auch das Interieur des künftigen Scirocco R die Handschrift der Volkswagen R GmbH. Zu den individualisierten Features gehören die Sitzbezüge mit „R“-Logo und kristallgrauen Ziernähten, der schwarze Dachhimmel, Dekoreinlagen in „Carbon Race“, Applikationen in hochglänzenden „Piano Black“ und Pedale in Edelstahl. Tradition haben zudem die blauen Zeiger der spezifischen „R“-Instrumente und die Alu-Einstiegsleisten mit „R“-Logo.

Der Scirocco startet in Europa ab Mitte August

Volkswagen produziert auch den neuesten Scirocco in seinem portugiesischen Werk bei Lissabon. Von dort aus wird der Sportwagen ab Mitte August zuerst in Europa durchstarten. Kurz danach folgen weitere Volumenmärkte wie China, Argentinien, die Türkei, Australien, Russland und Südkorea.

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK