VW: Allrounder

Fotos: VW

Der Passat ist seit jeher ein Multitalent. Ob Lastesel, Verteter-Fahrzeug oder Familienkutsche – mehr als 15 Millionen Exemplare der beliebten Baureihe sind bisher von den Bändern gerollt. Jetzt ergänzt VW die Angebots-Palette um den „Alltrack“.

Die neue Version wird generell als Kombi angeboten und schließt die Lücke zwischen dem konventionellen Passat Variant und SUVs wie dem Tiguan. Hintergrund: Viele Autofahrer, die ihren Wagen als Zugfahrzeug oder im leichten Gelände einsetzen, wünschen sich einen vielseitigen, sportlichen und besonders geräumigen Pkw mit Nehmerqualitäten.

Für diese Klientel hat VW den Passat Alltrack entwickelt. Gegenüber dem bekannten Variant zeichnet sich das neue Modell konzeptionell durch neue Stoßfänger im SUV-Stil samt Radhaus- und Schwellerverbreiterungen aus. Geländetaugliche Rampen- und Böschungswinkel und eine erhöhte Bodenfreiheit machen den Passat Alltrack abseits befestigter Pisten zur SUV-Alternative.

Für den Passat Alltrack werden zwei aufgeladene Turbobenzin-Direkteinspritzer mit 160 und 210 PS sowie zwei ebenfalls direkteinspritzende Turbodiesel mit 140 und 170 PS zur Verfügung stehen. Die beiden stärksten Alltrack-Versionen, der 170-PS-TDI und der 210-PS-TSI, werden serienmäßig mit dem permanenten Allradantrieb 4Motion und DSG debütieren. Für den Passat Alltrack mit dem 140-PS-TDI wird VW den Allradantrieb optional im Programm haben.

Erstmals gezeigt wird der Passat Alltrack als Weltpremiere auf der Tokyo Motor Show (03. bis 11. Dezember), die Markteinführung des neuen Multitalents beginnt im Frühjahr 2012.

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK