Comfort-Coupé

Comfort-Coupé

US-Diva - 2011er Passat CC

Thomas aus Wismar haben wir auf dem Parkplatz am Faakersee, anlässlich des berühmten GTI-Treffens am Wörthersee angetroffen. Sein mattbraun folierter Passat CC glänzte in der Sonne und weckte unsere Aufmerksamkeit. Auf den ersten Blick hätte man denken können, das es schon  wieder einer dieser zahlreichen FFF-Autos ( Felgen, Folie Fahrwerk), aber nein, unter der braunen Folierung verbirgt sich bei weitem viel mehr als man denken könnte. Thomas ist kein Neuling in der Tuning-Scene. Früher schon sorgte der Soldat mit seinen Projekten für Aufsehen. Nach dem Thomas schon mit einem Bora Variant, einem Passat 3BG, einem Audi A4 B6, einem Opel Vectra sowie einem extrem umgebauten Opel Tigra in der Tuning-Scene zeigen konnte was in Ihm steckt, baute er, sein vermutlich letztes Show-Car auf Basis eines modernes Fahrzeugs, diesen Passat CC. Denn Thomas war von den vielen Problemen die es mit der Elektrik bei seinem CC gab, regelrecht genervt wie er uns bestätigte: „ Das Auto ist wie eine Diva, nichts klappt beim ersten Versuch!“ Diese Wut war nachher sogar so stark, dass wenn Ihm der Händler ein besseren Angebot gemacht hätte, er schon nicht mehr mit dem Passat fahren würde. Aber dazu später mehr.

Luxus-Pur

Angefangen hat alles mit einem Serienmäßigen Passat CC den Thomas sich 2012 beim Händler seines Vertrauens kaufte. Trotz der Highline-Ausstattung sollte das komplette Interieur raus und durch den Innenraum des aktuellen Passats B7 ersetzt werden. Denn sein Motte bei diesem Show-Car lautete: „Ich wollte volle Hütte haben! Voller als Voll!“ Von daher nahm Thomas sehr viel Arbeit auf sich um das neuere und edlere Interieur des Passat-B7 auch in CC pflanzen zu können. Obwohl Thomas beim Bund mit Elektronik zu tun hat, sollte eigentlich gerade für Ihn die Arbeit leicht von statten gehen, jedoch sollte sich dies als äußerst kompliziert und nervenzehrend heraus stellen. Dabei gab es zahlreiche Probleme mit den Steuergeräten und der kompletten Verkabelung, die Thomas schier zum verzweifeln brachte. „Ich hatte die Schnauze voll!“ erklärte uns Thomas. Zusätzlich wurde das neue Interieur vorher noch frisch beledert. Der obere Teil sollte braun und der untere Teil schwarz beledert werden. Zusammen mit den Golf 6R Sitzen die passend zu dem Armaturenbrett und den Türverkleidungen mit Leder bezogen wurden wirken sehr edel und luxuriös. Dazu verbaute der Soldat einen Diesel-Tacho den er aufwendig auf R36 umbaute. Inklusive R-Line-Lenkrad und Audi-S-tronic-Schalthebel gleicht der Innenraum dem einer Luxus-Limousine, so wie sich das Thomas vorgestellt hat. Damit aber vom Luxus nicht genug. Neben dem Regenlichtsensor aus dem Golf 6 Cabriolet rüstete der Tuning-Fan eine Solar-Windschutzscheibe, Sitzheizung hinten, die Kamera aus dem Audi-SQ5 und eine hochwertigeres Entertainment-System nach. Als Headunit dient ein RNS-510-RADIO mit DAB-Umbau, dass von Dynaudio Verstärker und Lautsprechern aus dem VW CC runden die HiFi-Ausstattung ab. Zum Abschluss verbaute Thomas noch den Dachhimmel der ebenfalls aus dem VW CC stammt und komplettiert die lange Liste der Veränderungen im Innenraum mit einer Airlift-3P-Steuerung die schick in die Mittelkonsole integriert ist.

US-Exterieur

Vom Bentley Continental GT stammen die seltenen Diamond-Series-Felgen in 9 x 20 Zoll ET41 auf die 225/30R20er Nankang-Reifen aufgezogen wurden. Ein Luftfahrwerk der Marke GAS-Airride-V2 lässt die Felgen tief in die Radkästen eintauchen. Die Karosserie baute Thomas komplett auf R-Line bzw. US-Look um. Die Karosserie der US-Diva folierte Thomas in Mattbraun während alle Kunststoffteile mit schwarzem Hochglanzlack bedeckt wurden. Gekrönt wird die schicke Optik von zwei Carbon-Bull-X-Endrohren die auf eine R36-Auspuffanlage geschraubt wurde. In Sachen Leistung wurde der Passat-CC auch optimiert. Die ursprünglichen 170 PS die das 2.0-Liter-Diesel-Triebwerk leistete wurde durch eine Carbon-Airbox von HG-Motorsport und mittels SKN-Leistungssteigerung auf satte 210 PS getrimmt. Dank variablem Fahrwerk, ausreichender Motorleistung, luxuriösem Innenraum und einer edlen Optik stellt die US-Diva so manche teure Luxus-Limousine in den Schatten. Auf die Frage, ob Thomas noch einmal solch einen Komplettaufbau realisieren möchte, antwortete er:“Ich werde kein modernes Auto mehr tunen! Die ganzen Probleme mit der Elektronik haben mir gereicht...“ Aber einen älteren VW, wie zum Beispiel ein Golf IV R32, könnte Thomas noch einmal herausfordern. Im Augenblick will er nach getaner Arbeit erst einmal seinen Passat genießen. Da wünschen wir viel Spaß beim cruisen.




Scene Facts*:

Typ: Passat CC
Baujahr: 2011
Motor: 2,0-Liter.Common-Rail-Diesel-Motor mit Turbolader (CBBB), SKN-Leistungssteigerung, Carbon-Air-Intake ( HFI-Box) von HG-Motorsport
Auspuff: R36-Auspuffanlage, mit Bull-X-Carbon-Endrohren
Leistung: zirka 210 PS
Getriebe: automatisiertes 6-Gang-Schaltgetriebe, Direktschaltgetriebe (DSG)
Fahrwerk: GAS-V2-Luftfahrwerk mit Koni-Dämpfern vorne und hinten, Wiechers-Domstrebe
Bremsanlage: vorne lackierte Audi-TT-RS Bremsanlage, Passat-R36-Bremsanlage mit Zimmermann Bremsscheiben
Felgen: Diamond Series vom Bentley Continental GT in 9 x 20 Zoll ET41 vorne und hinten
Reifen: Nankang-Reifen in den Größe 225/30R20
Karosserie: Umbau auf R-Line, alle Kunststoffteile in Hochglanz schwarz lackiert, Wischerarme vom Passat B7, US-Außenspiegel, kompletter Umbau auf US-Modell, SRS-Tec-Kotflügel, schwarz lackierte US-Xenon-Hauptscheinwerfer, R-Line-Rückleuchten
Interieur: Armaturenbrett oben braun unten schwarz beledert, R-Line-Airbag-Lenkrad, Dieseltacho mit R36-Umbau, Audi-S-Tronic-Schaltknauf, belederte Golf-6R-Schalensitze, schwarze Fußmatten, schwarzer Dachhimmel / Umbau vom VW CC, Regen- und Lichtsensor vom Golf 6 Cabriolet, Sitzheizung hinten
HiFi: RNS-510-Radio mit DAB-Umbau, Dynaudio-Verstärker vom VW CC, Dynaudio-Lautsprecher vom VW CC, Kamera vom SQ5
Sonstiges: Windschutzscheibe Solar, Reflex vom VW CC, diverse teile Hochglanz schwarz lackiert, RNS zerlegt und lackiert, Airlift-3P-Steuerung inklusive Halterung in der Mittelkonsole

*(Halter- bzw. Herstellerangaben)

Von: Text & Fotos: Dominique Fourcade

Kommentare aus der Community

Du bist nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melde dich über das Formular in der linken Spalte an und schreibe Deinen Kommentar!

motorfacts.deAUDI SCENEPORSCHE SCENEflash OPEL SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK